Arbeitsrecht

Eine Vielzahl von Vorschriften regelt die Rechte und Pflichten eines Dienstnehmers wie eines Dienstgebers, angefangen von Ausbildungsverhältnissen/Lehrverhältnissen über Dienstverhältnisse als Arbeiter oder Angestellter bis hin zu Managerdienstverträgen, andererseits neue Formen der Heim- und Telearbeit sowie der freien Dienstnehmereigenschaft.

Grundsätze:

 - Das Arbeitsrecht regelt auf „kollektiver“ Ebene Rechte und Pflichten der von den Arbeitnehmern zu bildende Organe gegenüber dem Dienstgeber bzw. auf nächsthöherer Ebene der Arbeitnehmervertreter gegenüber den Dienstgebervertretungen.

- Das Arbeitsrecht regelt auf „individueller“ Ebene unter Berücksichtigung der kollektiven Regeln die konkreten Rechte und Pflichten zwischen den Parteien des Arbeitsvertrages, dem Dienstgeber und dem Dienstnehmer.

- Entwickelt hat sich das Arbeitsrecht aus der Notwendigkeit des Schutzes des einzelnen, regelmäßig schwachen Dienstnehmers gegenüber dem Dienstgeber, sei es durch Arbeitnehmerschutzvorschriften, Arbeitszeitvorschriften, Urlaubsregelungen, Regeln über den Bestandschutz von Dienstverhältnissen, etc.