Betriebsübergabe

So gut wie jeder Unternehmer sieht sich früher oder später mit der Frage konfrontiert, wer ihm als Betriebsinhaber nachfolgen soll und wie diese Übergabe zu regeln ist.

Mit der Auswahl des geeigneten Nachfolgers ist es hiebei nicht getan. Vielmehr bedarf es einer rechtzeitigen sowie umfassenden strategischen Planung und Vorbereitung, da neben wirtschaftlichen Auswirkungen der Betriebsübergabe auch rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten sind, welche gravierenden Einfluss auf die Gestaltung und Folgen der Betriebsübergabe haben.

So sind zum einen die erb- und familienrechtlichen Aspekte ebenso zu beachten, wie beispielsweise Haftungsregelungen, die sich aus dem Arbeitsrecht, dem Steuerrecht, dem Handelsrecht, dem Sozialversicherungsrecht etc. ergeben.

Naturgemäß sind – wie bei jeder Übertragung von Vermögenswerten – auch steuer- und abgabenrechtliche Problemstellungen zu lösen, welche einer rechtzeitigen Prüfung bedürfen. Um hier eine abgabenoptimierende Vorgangsweise zu ermöglichen, ist es erforderlich, auf diese sowohl bei der Rechtsformwahl als auch in der Vertragsgestaltung entsprechend Bedacht zu nehmen.

Es gilt nicht nur das Unternehmen selbst in seinem wirtschaftlichen Bestand und seinen Marktchancen durch den Inhaberwechsel weitgehend unbeeinträchtigt zu erhalten. Zudem ist ein Ausgleich zwischen den – oft widerstreitenden - Interessen des übergebenden Unternehmers und seines Nachfolgers zu suchen.

Eine faire Regelung mit den erb- und anwartschaftsberechtigten Familienmitgliedern, die nicht zum Zug kommen, muss gefunden werden. Schließlich sind auch wirtschaftliche Rahmenbedingungen für den Nachfolger zu schaffen, die es diesem ermöglichen, das Unternehmen ohne übermäßige Belastungen aus der Betriebsübergabe eigenverantwortlich zu führen. Er sollte in die Lage versetzt sein, sich als Unternehmer dem dynamisch verändernden Markt zu stellen und dort erfolgreich zu agieren.

All dies bedarf einer rechtzeitigen Planung. Kein Unternehmen und keine Unternehmensübergabe ist mit der anderen vergleichbar. Es gibt keine Patentlösungen für die Betriebsnachfolge.

Rechtzeitige Planung und umfassende juristische Prüfung, Ausarbeitung eines für die wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen maßgeschneiderten Vertragskonzepts sowie dessen Umsetzung unter anwaltlicher Begleitung sind unverzichtbare Voraussetzungen, damit eine Betriebsnachfolge zum Vorteil des Unternehmers und seines Nachfolgers gelingen kann.